1.460 Tage danach. 1.460 jours après.

Standard

Die Wunden sind verheilt, die Fragen sind geblieben.

Du wirst sie mir nicht beantworten, niemals. Denn Du hast mich zur “persona non grata” deklariert.

Also versuche ich, mir Deine Antworten selber zu geben.

 

Warum hast Du mir so weh getan ?

Weil Du sonst nicht verstanden hättest, dass Du aus meinem Leben gehen musst. Ich musste Dir weh tun, um Dich vor mir zu retten, vor meinem Egoismus, vor meinen Ängsten. Die Liebe, die Du von mir erwartet hast, konnte ich Dir nicht geben und auch nicht dieses Kind, dass Du Dir so sehr gewünscht hast.

Warum warst Du nicht ehrlich von Anfang an?

Aus Angst, Dich dann zu verlieren. Ich brauchte Dich, denn ich wollte nicht allein sein. Ich war feige.

Warum schaffe ich es nicht, Dir zu verzeihen?

Weil Du Dir selber nicht verzeihst. Aus Liebe zu mir hast Du Dich oft selbst vergessen, bist mit mir gelaufen… bis ans bittere Ende. Später gefallen. Ins dunkle tiefe Loch.

 

Ja, richtig. Ich habe Dich mehr geliebt, als mich selbst. 

Schon lange herrscht Totenstille zwischen uns. Es ist, als wärest Du gestorben.

Wir kennen uns nicht mehr, hab ich das eigentlich jemals.

Heute 4 Jahre nach diesem schwarzen Tag in Portugal, den ich glaubte nicht zu überleben, schaue ich aus dem Fenster in den Himmel und fühle mich frei. Frei und lebendig.

 

©12_5 Da Balaïa Portugal_149

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s