Tag Archives: Portugal

Bezauberndes Madeira.

Standard

Schon seit fast zwei Wochen bin ich zurück im Alltag und noch immer erfüllt mich das entspannte Gefühl von Urlaub, Sonne, Wohlsein.

Die schöne portugiesische Insel Madeira, ihre Blumenpracht und die Freundlichkeit der Einwohner haben mich verzaubert.

Definitiv ein Reiseziel für unsere langen Winter!!! Leicht gebräunt und mit ein paar zusätzlichen Gramm auf der Hüfte vom leckeren Essen hoffe ich auf den baldigen Frühling hier in unseren Breiten.

Advertisements

1.460 Tage danach. 1.460 jours après.

Standard

Die Wunden sind verheilt, die Fragen sind geblieben.

Du wirst sie mir nicht beantworten, niemals. Denn Du hast mich zur “persona non grata” deklariert.

Also versuche ich, mir Deine Antworten selber zu geben.

 

Warum hast Du mir so weh getan ?

Weil Du sonst nicht verstanden hättest, dass Du aus meinem Leben gehen musst. Ich musste Dir weh tun, um Dich vor mir zu retten, vor meinem Egoismus, vor meinen Ängsten. Die Liebe, die Du von mir erwartet hast, konnte ich Dir nicht geben und auch nicht dieses Kind, dass Du Dir so sehr gewünscht hast.

Warum warst Du nicht ehrlich von Anfang an?

Aus Angst, Dich dann zu verlieren. Ich brauchte Dich, denn ich wollte nicht allein sein. Ich war feige.

Warum schaffe ich es nicht, Dir zu verzeihen?

Weil Du Dir selber nicht verzeihst. Aus Liebe zu mir hast Du Dich oft selbst vergessen, bist mit mir gelaufen… bis ans bittere Ende. Später gefallen. Ins dunkle tiefe Loch.

 

Ja, richtig. Ich habe Dich mehr geliebt, als mich selbst. 

Schon lange herrscht Totenstille zwischen uns. Es ist, als wärest Du gestorben.

Wir kennen uns nicht mehr, hab ich das eigentlich jemals.

Heute 4 Jahre nach diesem schwarzen Tag in Portugal, den ich glaubte nicht zu überleben, schaue ich aus dem Fenster in den Himmel und fühle mich frei. Frei und lebendig.

 

©12_5 Da Balaïa Portugal_149

 

 

Aus Versöhnung wird Liebe. De “faire la paix” devient l’amour.

Standard

Porto nimmt mich sofort in seinen Bann. Der Charme der Häuserfronten ist beeindruckend, egal ob renoviert oder in einem verkümmerten Zustand, irgendwie passt es doch alles zusammen, hat seine eigene Harmonie. Auf den Strassen ist das Leben zu spüren, zwei junge Menschen zaubern riesige Seifenblasen in die Luft direkt am Ufer des Douro, die Kinder rundherum machen sich einen Spass daraus, sie kaputt zu machen. Etwas weiter weg spielt eine ganze Band lustige Musik und noch etwas weiter singt ein junger Mann Liebeslieder. Die Anspannung der letzten Wochen weicht langsam aus meinem Nacken und ich geniesse es, einfach nur da zu sitzen und den Passanten zuzuschauen.

(c) Porto 2016-03-06

Und dann bekomme ich diese SMS mit einem Bild, was mein Leben auf den Kopf stellen wird.

Dunkle Kulleraugen. Peng! Es ist um mich geschehen!

8 Monate alt. Abgestossen.

Kein Platz für sie in viel zu überfüllten Tierheimen noch dazu in katastrophalen Zuständen und daher in 8 Tagen zum Tode verurteilt, wenn sie bis dahin kein neues Zuhause findet. Joana, ihre Retterin und Paten-Frauchen geht mit mir zu ihr und seitdem geht mir diese kleine Lady nicht mehr aus dem Kopf.

Wir beide werden zu einer Familie am internationalen Frauentag.

©Naya 2013-03-08

 

Versöhnung mit Portugal. Faire la paix avec le Portugal.

Standard

Von Schnuddelwinter in Frühlingsgefühle in 90 Minuten. Entspannter Flug über den Wolken mit einer schönen Stimme in meinem Ohr. Bei noch etwas schüchternem Sonnenschein empfängt mich dieses Land, dass ich seit meiner ersten Reise hierher leider immer mit sehr schmerzhaften Erinnerungen verbunden habe. Das ist jetzt fast 4 Jahre her und es ist Zeit, mich zu versöhnen. Mission dieses recht spontanen Kurztrips: Sonne tanken, vergessen und vergeben. Ersteres ist schon in Arbeit, durch die Scheibe der überirdischen Metro wärmt sie mich und zaubert ein Lächeln auf mein Gesicht. Kleine Missverstaendniss bei der Hotelbuchung aber das erlaubt mir, die kleinen Nebenstraßen zu entdecken, sehr pittoresk, sehr Boheme. Ich fühle mich direkt wohl. Upgrade auf die 12. Etage und ein Zimmer mit Balkon, wow. Und dann… ein Regenbogen!!! Ich denke, dieses Land will mir sagen… “Du kannst hier auch ganz tolle Tage haben”, auf auf Dani, genieß Deine Freiheit und das wunderschöne Licht.

 

S’évader d’un temps d’hiver vers le flair de printemps en 90 minutes. Vol reposant sur les nuages avec une belle voix dans mes oreilles. Un soleil encore un peu timide m’accueille dans ce pays qui était resté lié à des souvenirs très douloureuse depuis mon premier voyage vers la bas. Ceci fait maintenant presque 4 ans et il est temps de faire la paix. La mission de cette escapade plutôt spontanée: faire le plein du soleil, oublier et pardonner. Première chose déjà en cours, vers la vitre du metro de Porto le soleil me réchauffe et fait apparaitre un sourire sur mon visage. Petit malentendu avec la réservation de l’hôtel mais ceci me permet de découvrir les petits ruelles très pitoresque, très boheme. Je me sens bien immediatement. Un upgrade pour une chambre avec balcon sur le 12ème étage, wow. Et puis… un arc-en-ciel!!! Je pense, ce pays veut me dire… “Tu peuy aussi bien vivre des belles journées ici”, allez Dani, profite de ta liberté et de cette magnifique lumière.