Category Archives: Tiere

When Oscar mets Naya.

Standard

Nun ist er da! Unser Charming Vagabonds Éireann Oscar!

Ein intensiver Road-Trip von 1600 km in 48h… jeder einzelne davon war es wert!

Naya hat nach anfänglichem “Zicken-Manöver” nun doch gemerkt, dass sie noch genauso wichtig ist wie vorher und die ersten Annäherungsversuche gestalten sich positiv.

Wir sind absolut verzaubert von unserem kleinen Kerlchen und sagen ein herzliches Danke an Tanja Pankotsch http://www.charmingvagabonds.com und an Alexandra in Belgien http://www.oakdene.be für den männlichen Teil dieses wundervollen Abenteuers !

Advertisements

Sonntag-Morgen-Knuddelzeit.

Standard

Endlich mal wieder schlechtes Wetter! Endlich mal wieder ohne schlechtem Gewissen etwas länger im Bett bleiben können. Gehört sich ja nicht, wenn draußen die Sonne scheint. Auch Fellnase Naya profitiert davon… denn dann gibt es extra Knuddelzeit für Samtpfoten.

Und außerdem ist Sonntag! Ausruhen und Faulenzen erlaubt!

Und führe mich nicht in Versuchung.

Standard

Ich hätte es wissen müssen. Zumal ich die dumpfe Vorahnung hatte, dass genau das passieren könnte…

Naya hat sich heute daran geübt, wie man, pardon, wie Hund, Fernbedienungen gebraucht. Mit dem Resultat, dass es bösen Ärger gab und der Fernseher per Hand bedient werden muss … und 130 € Neuanschaffungskosten. Magic Remote … wird allein magische 108 davon verschlingen. Wie kann eine Fernbedienung bitteschön so teuer sein?

Aus Schaden wird frau klug. Lass keine Sachen auf den Plätzen liegen, die tagsüber dem Hund gehören!

Kannst Du nicht mit mir zu Hause bleiben?

Standard


Oh Herzchen, das würde ich gern. Aber wer bezahlt dann Dein Hundefutter und das Dach über unseren Köpfen?

Und die nächsten Ferien sind noch so weit weg…

In der Zwischenzeit freue ich mich auf jeden Feierabend denn Du bereitest mir tagtäglich einen so freudigen Empfang. Frag mich, wie ich ohne Dich hab leben können.

Bis heute Abend kleine Naya. I love you!

Luft & Liebe.

Standard

Lange dachte ich, dass ist nur so eine Floskel aber nun werde ich eines besseren belehrt.

Ja, man (frau) kann davon leben!

Seit in seit Ewigkeiten nicht mehr Sonntag morgens um 7 Uhr aufgestanden, und schon gar nicht um dann eine Stunde spazieren zu gehen. Und ich hab auch seit Ewigkeiten nicht so viele Kuscheleinheiten bekommen wie von dieser kleinen Lady.

Noch ist alles sehr neu, sowohl für mich als auch für sie aber Tag für Tag lernen wir beide, uns zu kennen. Nie hätte ich gedacht, dass man sich so schnell an einen Vierbeiner gewöhnen kann. Wir brauchen uns beide, denke ich. Naya ist für mich sowohl physisch als auch mental ein guter Therapeut und ich bin guter und wichtiger Versorger… kein schlechter Deal.

Vor zwei Jahren um die Zeit kam ich aus meiner vorletzten Chemo, wenn mir damals jemand prophezeit hätte, dass in 48 Monaten eine kleine Hundedame meine nächste grosse Liebe wird, hätt ich wohl den Vogel gezeigt… tja, manchmal geht das Leben eigenartige Wege.

PS: Ich verspreche, dies wird nun kein Hunde-Blog aber momentan hat sie einfach mal Priorität 🙂