Category Archives: Leben

Bitte Brüssel, lass diesen Wunsch wahr werden.

Standard

Advertisements

Ein bisschen Abstand.

Standard

Erst kürzlich wieder fragte mich jemand danach, ob es denn so gut wäre, sich nach einer Krebserkrankung recht aktiv in einer Vereinigung wie http://www.europadonna.lu zu engagieren. Meine Antwort lautet seit 2 Jahren: “Ja.” Zumindest gilt dies für mich.

Dann folgt meistens noch ein zweiter Versuch mit “aber das kann Dir doch nicht gut tun. Wie willst Du denn mit dem Geschehenen abschließen?”

Doch, es tut mir gut. Oder besser, ich tue etwas dafür, dass es anderen besser geht, die jetzt gerade an dem Punkt stehen, wo es heißt “bösartig”.

Zu zeigen, dass es zu schaffen ist und das es ein schönes Leben nach der Krankheit gibt, das tut gut.

Und zum Thema “Abschließen” nur soviel… googelt mal das Wort Krebs in den News des Tages… heute allein gab es dazu 11 Einträge, zwei davon auf den ersten drei Artikeln unter dem Thema Gesundheit.

“Krebs geht nicht davon weg, indem man ihn wegignoriert.” Miriam Pielhau, 2015

Ich empfinde es als eine Verpflichtung, vor allem gegenüber all den Frauen, die so viel zu früh gehen mussten, so oft wie nur möglich, das Tabou Brustkrebs zu brechen.

Von unerwarteten Überraschungen.

Standard

My dear friend Barbara and I have been on the shortlist of the nominations of the EIB‘s Woman for the Future Award in recognition of our commitment to Europa Donna Luxembourg. It came to us as a total surprise and we are very touched by the jury‘s statement: „Barbara and Daniela combine charisma with resilience and optimism. These women are fighters!” Thanks to those having put our names on the nomination list!!!

Remember and honour. A strong message on International Woman’s Day.

Standard

Ich möchte heute eine Nachricht teilen die mich sehr berührt hat.

Message from the President of Europa Donna on the occasion of this year’s International Women’s Day:

“Dear Friends and members of Europa Donna.

As we are upon the International Woman’s day on this 8th of March, let’s dedicate this day to all women. And let’s remember the women who were brave enough in their different missions in life, to accomplish achievements much of what we enjoy today.

Let’s remember those who rose through adversity, illness and pain and gave us invaluable life lessons so that our life paths can have more direction.

Let’s also remember the women who come to face breast cancer, those we lost and our promise to fight for further advancements in the medical world, those who are now going through breast cancer and remind them that we are standing by them and support them. We are committed to make their journey through breast cancer as tolerable as possible and to direct our efforts towards access to best treatments.

And at the same time let’s rejoice with those who are continuing their lives after their experience with breast cancer.

With all the women in our minds, Europa Donna wants to join you on this Woman’s Day, in wishing every woman a healthy and fulfilling life, full of courage, compassion and fighting spirit.

I wish to all of you successful events on this day.”

Evi Papadopoulos

Mit und ohne.

Standard

February 5, 2018 marked the date when the Berlin Wall was gone for the same amount of time that it divided the city and the world from 1961 to 1989: 28 years, 2 months, and 27 days.

My brother is 28, born in the wind of change of autumn ‘89.

Today I visited for the first time Berlin Wall Memorial and I was deeply impressed and intimidated by the remaining original parts of the wall which will always be linked to my childhood.

Shall we never forget how painful that separation of a nation has been to so many families.

Pfirsiche aus der Dose.

Standard

Noch drei Stunden, 30 Minuten bis zu diesem Jahresende. Es ist ruhig hier im Dorf, ganz anders zu den Orten an denen ich bisher Silvester verbracht habe. Da knallte es manchmal schon Tage zuvor.

Ruhe, herrliche Ruhe.

Ob meine Äuglein bis Mitternacht noch offen zu halten sind, weiß ich nicht so genau, ein ausgiebiger Spaziergang und ein Saunabesuch haben mich doch ganz schön knülle gemacht.

Mir soll’s recht sein, ich kann auch morgen früh noch das neue Jahr begrüßen. Jetzt gönn ich mir erstmal leckere Pfirsiche aus der Dose.

Die gab es früher immer bei Opa und Oma zu Silvester. Die Dose für 15 Mark im Deli unterm Ladentisch ergattert, nur für besondere Anlässe. Und ein kleines Gläschen Bowle. Dann wurde die Zeit bis zum Jahreswechsel gemütlich vorm Fernseher verbracht und kurz vor 12 ging es hoch in das Zimmer unter dem Dach, denn von dort hatte man den tollsten Blick auf das Feuerwerk.

Ach Omi, ich verzehr jetzt meine 95 Cent Pfirsiche vom Aldi und wünsche Dir da oben einen tollen Blick auf die bunten Raketen.

Guten Rutsch!